Zufriedenheit über Ausgang des Volksentscheids zu „Stuttgart21“

Veröffentlicht am 30.11.2011

Die CDU Baden-Baden zeigt sich zufrieden und erleichtert über das eindeutige Votum bei dem Volksentscheid zum Bahnprojekt „Stuttgart 21″. „Auch Baden-Baden hat mit 53,6 % unmissverständlich seinen Beitrag geleistet, dass diese zukunftsweisende Investition nun endlich verwirklicht werden kann“, betonte der CDU-Kreisvorsitzende Peter Wick. In zahlreichen Gesprächen, ob bei Veranstaltungen oder an den Informationsständen, sei von den Bürgerinnen und Bürgern meist der Wunsch geäußert worden, nun endlich weiter zu machen und mit den Protesten aufzuhören.

Die CDU gehe nach dem Ergebnis der Abstimmung nun davon aus, dass allen weiteren Verzögerungen und Behinderungen endgültig die Grundlage entzogen wurde. Die relativ niedrige Beteiligung an der Abstimmung, so Wick, sei sicher auch auf die „fahrlässig unverständliche“ Fragenstellung zurück zu führen, die die Landesregierung zu verantworten habe. Bis zum letzten Tag sei vielen Stimmberechtigten nicht klar gewesen, was ein „Ja“ oder „Nein“ bedeute. So dürfe man mit den Bürgerinnen und Bürgern nicht umgehen, wenn man sie um ihre Meinung fragen wolle. Für Baden-Baden und die Region sei das klare Votum aber ein gutes Zeichen, denn durch den Bau von „Stuttgart 21″ verkürzten sich künftig die Fahrzeiten in Richtung München und zum Flughafen Stuttgart deutlich, so die CDU.